CHRONIK DER SPORT-FREUNDE MARBACH

Im Jahre 2001 war es zunächst nur eine kleine Gruppe sportinteressierter Mabacher, die bis zu diesem Zeitpunkt schon einige Jahre auf fremden Plätzen und Bahnen als Gäste und auf eigene Kosten ihrem Sport nachgegangen sind. Hier entstand der Wunsch und auch die Idee, mit der Gründung eines Sportvereins in Marbach endlich eine Gemeinschaft zu haben, die ihr auf der Grundlage der geltenden Richtlinien der Stadt die Ausübung ihres Sportes in einer festen Spielstätte (Bahn), die in solchen Fällen den Vereinen offiziell zugewiesen wird, ermöglicht. Als dieses Ansinnen im Ort bekannt wurde, fand sich rasch auch eine Gruppe Gleichgesinnter, die sehr schnell unter der Leitung des Sportfreundes Hans-Paul Vogl alte Pläne aufgriffen, in denen die Errichtung eines Sportplatzes für Marbach bereits vorgesehen war. Aus der Erkenntnis, dass dies natürlich ohne die Bildung eines Vereins auch wiederum keinen Sinn machen konnte, wurde in relativ kurzer Zeit ein Gremium – wiederum unter der Führung des Sportfreundes Hans-Paul Vogl – geschaffen, welches äußerst zielstrebig die erforderlichen Maßnahmen festlegte, um möglichst schnell an das gewünschte Ziel zu gelangen.

Somit fand dann bereits am 30. April 2001 die Gründungsveranstaltung statt, in der beschlossen wurde den Verein „Sport-Freunde Marbach e.V.“ mit zunächst ca. 20 Mitgliedern zu bilden. Die vorgeschriebene Wahlversammlung als Grundlage für den Notar-Termin zur Eintragung in das Vereinsregister fand am 19.10.2001 statt. Hier wurden dann auch bereits die ersten Maßnahmen dazu beschlossen, wie sich der Verein in den ersten Jahren entwickeln soll sowie Planungsunterlagen für eine künftige, noch zu errichtende Sportanlage, vorgelegt. Denn dass insbesondere der Fußball in der Zukunft eine bedeutende Rolle im Verein spielen sollte, das war allen Gründungsmitgliedern von Beginn an klar.

Der erste für drei Jahre gewählte Vorstand des Vereins (damals noch i.G.) setzte sich aus folgenden Sportfreunden zusammen: Hans-Paul Vogl – Präsident Ingo Heidemann – 1. Vizepräsident Jens Schneidewind – 2. Vizepräsident Frank Rödiger – Schatzmeister Johannes Langhammer – Techn. Leiter Günter Diemann – Jugendwart Elke Rudau – Schriftführerin Die Eintragung in das Vereinsregister erfolgte am 18.02.2002. Da dem Verein zu dieser Zeit noch immer mit der erst geplanten Sportanlage die materielle Grundlage für eine Rasensportart in Marbach fehlte, wurde u.a. mit Unterstützung des SFV Fußball die Möglichkeit geschaffen, dass mit der gerade neu gebildeten Fußballmannschaft zunächst in Bindersleben und später (bis 2006) in Alach die Teilnahme am Spielbetrieb mit der Saison 2002/2003 in der II. Stadtklasse möglich wurde.

Da es in diesen Anfangsjahren insbesondere durch den großen Einsatz der Sportfreunde Dieter und Manfred Hofmann möglich wurde, diese Mannschaft personell und letztlich auch qualitativ aufzubauen und ständig weiterzuentwickeln, gelang es letztlich, dass sich die Aufwärtsentwicklung in der nachfolgenden Saison fortsetzte und bereits 2004 der Aufstieg in die I. Stadtklasse erreicht wurde. In dieser Zeit wurde auch als Grundstein im Nachwuchsbereich die erste B-Juniorenmannschaft (August 2003) gegründet.

Mit der Bildung von einer zweiten Fußballmannschaft im Jahre 2004, die in diesem Jahr in der II. Stadtklasse ihre Teilnahme am Spielbetrieb begann sowie im gleichen Jahr einer „Alten Herren“ hatte die Fußballabteilung bereits eine Größe erreicht, die eine eigene Spielstätte immer dringlicher werden ließ. Die erste Mannschaft hatte 2006, nach 2 Jahren in der I. Stadtklasse, das nächste Etappenziel, den Aufstieg in die Stadtliga erreicht und dann war es auch endlich soweit: Nach der Überwindung großer Schwierigkeiten bei der Finanzierung des Sportplatz-Neubaus konnte endlich am 03.10.2006 vom Erfurter Sportbetrieb der Platz, der u.a. mitfinanziert wurde von Sponsoren, anderen Marbacher Vereinen sowie von uns, an die „Sport-Freunde Marbach e.V.“ zur Nutzung übergeben werden. Da neben den Bedürfnissen unseres Vereins auch der MKC mit seiner langjährigen karnevalistischen Tradition dringend eine eigene Heimstätte für die Veranstaltungen in der jährlichen Karneval-Saison benötigte, wurde in dieser Zeit zur Schaffung eines wirklichen „Sport- und Freizeitzentrums“ auch eine Sport- und Veranstaltungshalle errichtet.

Da der Stadt Erfurt und damit dem Erfurter Sportbetrieb als Rechtsträger des Objektes die erforderlichen finanziellen Mittel zur endgültigen Fertigstellung der Halle mit allen dazugehörigen Einrichtungen nicht in vollem Umfang zur Verfügung standen, wurde der Innenausbau u.a. auch durch die „Sport-Freunde Marbach e.V.“ vorangetrieben, finanziell unterstützt durch einen großen Spendenaufwand sowie aus Mitteln der Ministerien des Landes Thüringen. Am 18.08.2006 konnte dann unsere I. Mannschaft auf unserem Sportplatz das Eröffnungsspiel für die Saison 2006/2007 in der I. Stadtliga gegen Büßleben bestreiten, welches zwar 2:4 verloren ging, aber wie wir heute wissen, war es kein schlechtes Omen. Die offizielle feierliche Einweihung der Sportanlage fand aber erst am 03. Oktober 2006 mit einem Freundschaftsspiel der I. Mannschaft gegen den FC Rot-Weiß Erfurt statt. Es war ein würdiger und festlicher Auftakt mit einem klaren Sieg des übergroßen sportlichen Gegners und gleichzeitig der Start in eine sehr positive Entwicklung unseres Vereins. Neben diesem Freundschaftsspiel gab es seit der Nutzung des Vereinsgeländes u.a. auch Traditions-Turniere zu Pfingsten mit den Vereinen aus dem näheren Umfeld.

Unsere I. Mannschaft konnte nach nur drei Jahren in der Stadtliga neben dem Aufstieg (mit großem Vorsprung) in die Bezirksliga auch den Titel eines Pokalsiegers erringen und in der Saison 2009/2010 schaffte sie durch eine gute Platzierung in der Bezirksliga die Voraussetzung dafür, dass sie in der Saison 2010/2011 in die Staffel 5 der neu geschaffenen Regionalklasse eingegliedert wurde. Inzwischen hat die II. Mannschaft 2007 den Aufstieg in die 1. Stadtklasse geschafft und sich ebenso wie die „Alten Herren“ in der Senioren- Stadtliga gut profiliert. Beide Mannschaften belegen in ihren Ligen gute Mittelplätze.

Aber auch die im August 2006 gebildete Nachwuchsabteilung Fußball wurde systematisch weiter entwickelt und so spielen heute sowohl die D- als auch die E-Juniorenmannschaften jeweils sehr erfolgversprechend in der 1. Kreisklasse und um die Besetzung der anderen Nachwuchs-Altersklassen laufen weitere Bemühungen. Der Verein hat sich aber auch in den letzten Jahren in der Breite des sportlichen Angebotes weiter entwickelt. Wichtigste Voraussetzung dazu war allerdings, dass inzwischen auf dem Sportgelände eine Halle errichtet wurde, die sowohl als Spielstätte für den MKC als auch für die Ausübung von Hallensportarten der „Sport-Freunde Marbach e.V.“ genutzt werden konnte. Die nutzbare Fertigstellung dauerte doch länger als geplant (das traf insbesondere auf die Verlegung eines geeigneten und sicheren Bodenbelages zu) und so konnte zunächst erst im Jahr 2008 eine Abteilung Gymnastik/Federball gegründet werden, in der sowohl Kinderturnen als auch Frauengymnastik angeboten sowie Federball als Bewegungstherapie gespielt wird.

Im Juli 2009 wurde dann noch die Abteilung Badminton gegründet und hier wird als Freizeitsport nach den Regeln des Badminton-Verbandes auf einer Vier-Felder-Anlage gespielt. Diese Entwicklung und nicht zuletzt die erreichten Erfolge des Vereins übten auf die Einwohner von Marbach und auch darüber hinaus eine hohe Anziehungskraft aus und somit hat sich der Mitgliederstand auf inzwischen ca. 130 Vereinsmitglieder beträchtlich erhöht – Tendenz steigend. Um der Entwicklung unseres Vereins einen neuen Aufschwung zu geben, wurde es deutlich, dass im Zusammenhang mit der Nutzung der neuen Sportstätte und deren Fertigstellung bzw. Komplettierung ein Generationswechsel in der Führung des Vereins notwendig ist. Dieser Wechsel fand dann im Jahre 2007 in der Führungsspitze statt, indem ab diesem Zeitpunkt in der neuen Wahlperiode die Sportfreunde Mario Rudau als 1. Vorsitzender und Jan Hähnlein als 2. Vorsitzender gemeinsam mit dem in diesem Amt bewährten Sportfreund Frank Rödiger als Schatzmeister die Geschicke des Vereins lenkten und leiteten.

In dieser Zeit gelang es dem Verein, eine für die Pflege und Erhaltung des Sportplatzes wichtige Aufgabe zu lösen. So konnte im Jahre 2009, finanziert zum überwiegenden Teil aus organisierten Spenden und nicht zuletzt durch Eigenleistungen, der Bau eines Tiefbrunnens auf dem Sportgelände abgeschlossen werden. Mit der Inbetriebnahme dieses Brunnens wurde es endlich leichter möglich, die Pflege des Sportplatzes in der erforderlichen Weise zu gewährleisten. Mit der satzungsgemäßen Neuwahl im Jahre 2010 wurde ein weiterer personeller Schnitt in der Vereinsführung gemacht. Während mit den Sportfreunden Mario Rudau und Jan Hähnlein die Funktionen als 1. und 2. Vorsitzender unverändert blieben, hat sich der als Schatzmeister seit Gründung des Vereins tätige Sportfreund Frank Rödiger aus beruflichen Gründen nicht wieder zur Wahl gestellt. An seine Stelle tritt seit dieser Wahl die Sportfreundin Ilona Bergmann als Kassenwart und auch als Schriftführerin fungiert anstelle der Sportfreundin Elke Rudau die Sportfreundin Karola Meißner. Die Funktion des Technischen Leiters übernahm anstelle des Sportfreundes Dieter Götte nunmehr der Sportfreund Ralf Kronacher. In dieser Wahlversammlung wurde unser Sportfreund Frank Rödiger in Anerkennung seiner großen Verdienste um die Entwicklung des Vereins als 1. Ehrenmitglied der „Sport-Freunde Marbach e.V.“ bestätigt.

Als nächste Aufgabe wurde im Jahre 2010 der Bau eines Trainingsplatzes im westlichen Bereich des Sportgeländes mit Flutlichtanlage in Angriff genommen. Dies wurde jedoch leider bisher erst zu ca. 70 % erfüllt, da die erforderlichen finanziellen Mittel noch nicht aufgebracht bzw. bereitgestellt werden konnten. Die Vereinsleitung ist ständig bemüht, mit ihren Abteilungsleitern und Mitgliedern für sportliche und auch kulturelle Höhepunkte in unserem
Sport- und Freizeitzentrum zu sorgen, so wie bisher z.B. auch die jährlichen Veranstaltungen zum Maifeuer am Vorabend des 1.Mai bereits eine schöne Tradition geworden sind. Wenn nun 2011 unser Heimatort Marbach bereits 800 Jahre alt wird, so können auch die „Sport-Freunde Marbach e.V.“ bereits auf ihr 10-jähriges Bestehen zurückblicken. In diesem Zusammenhang soll das vom 17. bis 19. Juni 2011 geplante Sportfest der nächste Höhepunkt sein. Wir daden hiermit die Marbacher Bevölkerung zu einer regen Teilnahme an dieser Veranstaltung ein, sei es als begeisterte Zuschauer bei den verschiedenen sportlichen Wettkämpfen oder aber auch als aktive sportliche Teilnehmer.

Der Vorstand
Sport-Freunde Marbach e.V.